News

Aktuelle Mitteilungen aus der Gemeinde und den Vereinen.

Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" ändert ihren Terminplan

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann eben umgekehrt. So ähnlich war die Situation bei der Theatergruppe des Allenbacher Heimatvereins. Nachdem während der letzten Saison das 10-jährige Bestehen gefeiert werden konnte haben danach leider einige Darsteller ihren Rücktritt erklärt. Da bedauerlicher Weise kein Ersatz gefunden werden konnte hat die Gruppe nun ihren Terminplan geändert. Dadurch konnte die Anzahl der Akteure wieder vergrößert werden und die Gruppe freut sich riesig auf die kommende Spielzeit. Neben Udo Wittmann, der nun wieder dabei ist, begrüßt die Theatergruppe Marie Krämer und Silvia Stieh als neue Mitspielerinnen. Ebenso hat sich Jutta Fillmann bereit erklärt weiter mitzumachen.

Vorgesehen sind vier Aufführungen der Verwechslungskomödie "Kaviar trifft Currywurst" von Winnie Abel. Als Aufführungstermine sind derzeit noch inoffiziell der 21.; 28.; 29. März und der 04. April 2020 geplant. Die endgültigen Aufführungstermine und der Termin des Kartenvorverkaufs werden im Amtsblatt "Unsere Heimat" rechtzeitig veröffentlicht.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Toller Erfolg für die Dorfarchivgruppe

Die Dorfarchivgruppe des Heimatvereins leistet erstklassige und sehr wertvolle Arbeit für unser Dorf!

 Wer Informationen oder Gegenstände für die Gruppe hat kann sich jederzeit an sie wenden.

 

 Artikel aus der Nahezeitung vom 06.11.2019:

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Schöne Kirmes ohne Zwischenfälle

Die Allenbacher Schloßkirmes war auch in diesem Jahr wieder ein beliebter Treffpunkt für jung und alt. Und das obwohl die Vorzeichen zeitweise sehr ungünstig waren. Hatte doch der langjährige Lieferant für Zelt und Getränke dem Heimatverein ganz plötzlich und sehr kurzfristig abgesagt. Aber es konnte noch ein neuer Lieferant gefunden werden, der das erforderliche Equipment in tadellosem Zustand bereit stellen konnte und mit dem auch die Zusammenarbeit sehr gut funktionierte.

So begann die Kirmes pünktlich am Samstag um 18 Uhr mit dem obligatorischen Faßanstich durch den 1. Vorsitzenden Siegfried Burmann.  Im weiteren Verlauf des Abends sorgte die Coverband "HOT-STUFF" für gute Stimmung auf dem Festplatz.  Der Sonntag begann mit der traditionellen Wanderung am Vormittag. Obwohl man mittlerweile nicht mehr wandern muss um an der Tombola am Nachmittag teilzunehmen, wollten doch viele an dieser Tradition festhalten, was die Veranstalter sehr freute. Während die einen in der näheren Umgebung unterwegs waren, fand auf dem Festplatz ein Bikergottesdienst statt. Wie schon in den vergangenen Jahren hat auch in diesem Jahr die Zahl der Teilnehmer, die anschließend eine gemeinsame Ausfahrt machten, weiter zugenommen. Als Mittagessen wurde wieder die in einem großen Wurstkessel auf offenem Feuer lecker zubereitete Erbsensuppe angeboten, welche sehr guten Absatz fand.

Für ausgelassene Stimmung im Festzelt sorgte im Anschluss die Band "Frühschicht". Die Ausnahmemusiker schafften es wieder einmal mit ihrem Spaß an der Musik die Festgäste mitzureißen und konnten ihren Auftritt erst nach einer Verlängerung und mehreren Zugaben beenden. Zwischenzeitlich wurde Kaffee und Kuchen angeboten und es wurden die vielen Preise der Tombola verlost. Dem Eifer einiger Vereinsmitglieder ist es zu verdanken, dass auch in diesem Jahr wieder viele und teilweise sehr hochwertige Gewinne vorhanden waren.

Nachdem der Festplatz wieder auf Hochglanz gebracht war begann der Montag mit dem gemeinsamen Kartoffelwurstessen. Viele Allenbacher, aber auch Arbeiter und Angestellte aus der Region nutzen diese Möglichkeit als willkommene Abwechslung in ihrem Speiseplan. Neben einem Kinderkarussell, welches von Sponsoren währen der ganzen Kirmes bereitgestellt wurde, kümmerte sich der Förderverein der KiTa Sensweiler an diesem Nachmittag liebevoll um die jüngsten Kirmesbesucher, während es Kaffee und Kuchen gab. Alleinunterhalter Ralf Brücher eröffnete den Montagabend, bevor "einheimische Künstler" zwischendurch ihre Vorträge zeigten. Den Anfang machten die  kleinsten Tänzerinnen der Allenbacher Steppmäd, gefolgt von ihrem jugendlichen Pendant. Beide Gruppen standen unter der Leitung von Manuela Krämer und machten ihre Sache sehr gut. Ein "Filmteam", um den Regisseur Udo Wittmann, probierte im Anschluss eine Szene in verschiedenen Einstellungen in den Kasten zu kriegen. Hier zeigte sich wie viel Gutes Talent zum Schauspielern in manchem steckt. Danach brachten die "Sweet Monkeys" aus Sensweiler eine tolle tänzerische Darbietung auf die Bühne. Bei einem sehr lustigen Vortrag ließ man anschließend ein paar Handpuppen zu Melodien aus der Oper Carmen tanzen. Den vorläufigen Höhepunkt des Abends zeigten die Häredänzer aus Wirschweiler. "Seniorensport" einmal anders zelebrierten sie hervorragend auf kleinen Trampolinen. Der absolute Höhepunkt des Abends aber war der Tanz der Allenbacher Jugend um Lisa Langner. Im bis auf die Notbeleuchtungen abgedunkelten Festzelt kamen sie als "Strichmännchen" auf die Bühne und zeigten eine visuelle Glanzleistung auf höchstem Niveau. Absolut exzellent. Mit dem Finale ging der Programmteil des Abends zu Ende. Ralf Brücher sorgte noch bis in den frühen Morgen für ausgelassene Stimmung im Zelt, womit die Kirmes ihren Ausklang fand.

Der Heimatverein bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen der Schloßkirmes beigetragen haben. Gleichzeitig hoffen die Verantwortlichen weiterhin auf Freiwillige, die bei der Planung und Vorbereitung der Veranstaltungen des Heimatvereins helfen wollen.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Heimatverein braucht dringend Unterstützung

Eigentlich sieht alles ganz gut aus. Der Heimatverein steht finanziell auf soliden Beinen und ist mit etwa 160 Mitgliedern gut aufgestellt. Aber wie sagt man so schön: "Papier ist geduldig".

Schon seit Jahren sucht der Verein Personen, die bei der Planung und Ausrichtung seiner vielen Veranstaltungen helfen. Leider fast ohne Erfolg. Mit Lisa Langner und Klaus-Peter Müller sind zwar zwei engagierte Mitglieder zum Planungsteam hinzugekommen, aber auf längere Sicht reicht dies nicht aus. Und nach diesem "jahrelangen Hilferuf" ist es nun soweit, dass einige Verantwortliche ihre Ämter aufgeben. Man kann nicht einfach immer nur so weitermachen, nur weil sich sonst niemand findet. Irgendwann ist es genug. Und dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen. So wird Frank Arth bei der nächsten Jahreshauptversammlung seinen Posten als Geschäftsführer niederlegen. Ebenso wie Holger Sonnabend wird er auch den Aufbau und die Bedienung der vereinseigenen Beschallungsanlage an der diesjährigen Kirmes (nach mehr als 25 Jahren) zum letzten Mal übernehmen. Auch andere Mitglieder des Vorstandes haben angedeutet im nächsten Jahr zurückzutreten, bzw. verschiedene Aufgaben nicht mehr auszuführen. Einerseits ist es Zeit für neue Ideen um aus den stark eingefahrenen Wegen herauszukommen und zu neuer Attraktivität zu finden, zum andern wird es wahrscheinlich schon im nächsten Jahr keine Schloßkirmes mehr geben wenn sich niemand findet der sich entsprechend im Verein einbringt. Auch alle anderen Veranstaltungen wie Seniorenweihnachtsfeier, Umzug St. Martin, Pferderallye, usw. sind gefährdet. Dies wäre nicht nur sehr schade für das Dorfleben, es würden auch keine Einnahmen mehr generiert welche wieder unserem Dorf zu Gute kämen. In Zeiten in denen es wohl immer weniger Zuschüsse von staatlicher Seite geben wird, ist dies umso wichtiger. Entweder finden sich endlich Bewohner die sich mitverantwortlich einbringen (dabei spielt das Alter keine Rolle), oder der Verein wird obwohl er wirtschaftlich sehr gut dasteht in absehbarer Zukunft nicht mehr existieren. Jetzt ist eine gute Gelegenheit z.B. bei der Organisation der Kirmes reinzuschnuppern um in Zukunft hier selbst Verantwortung zu übernehmen. Die langjährigen Organisatoren könnten ihr Wissen weitergeben und so könnte ein geregelter Übergang sichergestellt werden. Interessierte können sich jederzeit mit den derzeit Verantwortlichen des Vereins in Verbindung setzen. Es ist fünf vor zwölf.

 

Wer für die diesjährige Kirmes einen Kuchen backen, oder noch einen Dienst übernehmen möchte kann sich mit Jutta Fillmann, Kerstin Langner oder Erwin Marx in Verbindung setzen. Es gehen zwar Mitglieder von Haus zu Haus um dies zu erfragen, aber nicht jeder wird zu Hause angetroffen. Und bevor hinterher wieder einige sagen: "Mich hat ja keiner gefragt" wäre es zur Abwechslung doch schön wenn man sagen könnte:"Ich habe mich selbst angeboten um zu helfen".

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Programm der diesjährigen Schloßkirmes

Programm der diesjährigen Schloßkirmes

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins 2019

 

 

Jahreshauptversammlung 2019

(anwesend waren 33 Mitglieder)

 Zur JHV wurde fristgerecht und satzungsgemäß eingeladen.

 

1.  Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Siegfried Burmann 

·         Der Vorsitzende begrüßte die Versammlung um 19.30 Uhr und forderte zu einer Gedenkminute für die in 2019 verstorbenen Mitglieder: Erna Müller, Horst Schleif und Hans Hub auf. Anschließend verlas er die Tagesordnung 

2.   Berichte des Vorstandes

·         Bericht des 1. Vorsitzenden Siegfried Burmann

w   Rückblick auf 2018:

-   06.01.; 13.01.; 19.01.; 21.01. und 27.01. Theatervorstellungen Nix Bollywood bei Korn und Schrot

-  24.02.2018 Jahreshauptversammlung

-  07.04.2018 Umwelttag

-  04.08. bis 06.08.18 Schloßkirmes

-  16.09.2018 Pferderallye

-  27.10.2018 Helferkirmes

-  10.11.2018 St. Martin

-  18.11.2018 Kartenvorverkauf

-  09.12.2018 Seniorenweihnachtsfeier

-  30.12.2018 Premiere Theatervorstellung

w             Siggi dankte noch einmal allen Verantwortlichen und Helfern für die geleistete Arbeit

 

·         Bericht des 1. Kassierers Guido Steuer

w  Finanzen des Vereins sind sehr solide. Genauere Zahlen werden an dieser Stelle nicht genannt. 

w  Zu den größeren Ausgaben zählten u.a. die Anschaffung neuer T-Shirts und der Kauf eines Kühlschranks. 

3.   Bericht der Kassenprüfer

·         Elena Fillmann und Jörg Schaupeter haben die Kasse geprüft und bescheinigten dem Verein eine einwandfreie Kassenführung.          

4.   Entlastung des Vorstandes

·         Auf Antrag des Kassenprüfers Jörg wurde der Vorstand einstimmig entlastet. 

5.   Ergänzungswahlen

·         Auf eigenen Wunsch sind Jutta Fillmann und Heiner Fieron von ihren bisherigen Ämtern als stvtr. Geschäftsführerin, bzw. stvtr. Kassierer zurückgetreten. Ebenfalls auf ihren Wunsch hin haben beide die Ämter getauscht, was durch eine jeweils einstimmige Abstimmung bestätigt wurde. Somit ist Jutta Fillmann nun stvtr. Kassiererin und Heiner Fieron stvtr. Geschäftsführer. 

6.   Aktivitäten des Vereins 2019

·         Siegfries Burmann erläuterte die geplanten Vorhaben für 2019. Dazu gehören:

w  04.01.; 06.01.; 12.01.; 26.01. und 02.02.2019 Theateraufführungen

w  16.02.2019 Jahreshauptversammlung

w  06.04.2019 Umwelttag

w  03.08. bis 05.08.2019 Schloßkirmes

w  evtl. eine Tagesfahrt

w  15.09.2019 Pferderallye

w  Helferkirmes (Termin steht noch nicht fest)

w  09.11.2019 St. Martin

w  17.11.2019 Kartenvorverkauf

w  08.12.2019 Seniorenweihnachtsfeier

w  30.12.2019 Theaterpremiere 

7.   Ehrungen

·         Geehrt wurden in Anwesenheit:

w  Ehrennadel in Bronze für 20 Jahre Mitgliedschaft

Marianne und Johannes Kalender

w  Ehrennadel in Silber für 30 Jahre Mitgliedschaft

Manfred Wittmann 

·         Zur Ehrung (für 20 Jahre Mitgliedschaft) aus persönlichen Gründen nicht erschienen war Jürgen Schneider. Er hat dies im Vorfeld kund getan und dem Verein eine Spende in Höhe von 100 Euro zukommen lassen. Hierfür möchten wir uns recht herzlich bedanken

·         Aus gesundheitlichen Gründen konnte Ilse Rosar die Ehrennadel in Bronze nicht entgegennehmen. Diese wird der Geschäftsführer Frank Arth persönlich überreichen. 

8.   Verschiedenes

·         Natascha Müller beklagte Unklarheiten in der Kommunikation im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Spielplatzes auf dem Bus und der dafür gegründeten Bürgerinitiative. Auf Vorschlag von Frank Arth wird das Thema in der nächsten Vorstandssitzung noch einmal aufgegriffen. Anschließend erhält Natascha Müller darüber eine schriftliche Erklärung vom Geschäftsführer. (nicht vom Vorsitzenden) 

9.   Anträge

·         Es lagen keine Anträge vor 

10. Gemütliches Beisammensein

·         Mit einem gemeinsamen Essen und anschließenden Gesprächen in lockerer Runde klang der Abend aus

 

 

 

Protokollant:

 

Frank Arth

Allenbach, 16.02.2019

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Jahreshauptversammlung Heimatverein e.V.

Jahreshauptversammlung

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Theatergruppe feiert 10-jähriges Bestehen

Mit "Kreuzfahrt im Schweinestall" bringt die Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" ihr 10. Stück auf die Bühne. In der Komödie in 3 Akten von Carsten Lögering, geht es um Bauer Jupp, der panische Angst vor Wasser hat und eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer gewinnt. Wie es ihm gelingt diese Reise anzutreten und was dabei sonst noch alles passiert zeigt die Theatergruppe des Heimatvereins Allenbach e.V. bei ihren Aufführungen. (siehe Events)

Der Kartenverkauf findet am 18. November ab 14.00 Uhr im Gemeindehaus in Allenbach statt.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Tolle Schloßkirmes trotz Hitze

 

Die im Vorfeld von den Verantwortlichen gut organisierte Schloßkirmes bescherte Allenbach drei abwechslungsreiche Tage. Nach dem Fassanstich am Samstag sorgte die Classic Rock Live-Band "HOT STUFF" für ausgelassene Stimmung im Festzelt. Die sympathische junge Band aus dem Herzen des Hunsrücks überzeugte mit Titeln aus den 70-ern bis zum heutigen Funk-Rock der Red Hot Chilli Peppers ihr Publikum. Dieser Formation steht mit Sicherheit eine erfolgreiche musikalische Zukunft bevor.

Der Sonntag begann wie immer mit der traditionellen Wanderung rund um Allenbach. Um allen Besuchern die Teilnahme an der Tombola am Nachmittag zu ermöglichen wurden die Bedingungen etwas abgeändert. Jeder konnte  Starterkarten erwerben, auch ohne bei der Wanderung mitzumachen. Damit konnten auch Gäste die schlecht zu Fuß sind teilnehmen. Derweil trafen sich fast 50 Motorradfahrer zu einer kleinen Andacht mit anschließender ca. 1-stündiger Ausfahrt.  Noch während sich alle im gut gefüllten Festzelt die von Udo Wittmann und seinem Team sehr schmackhaft zubereitete Erbsensuppe schmecken ließen, begann die Band Frühschicht mit ihrem Programm. Wie auch schon im Vorjahr begeisterte sie durch ihren Spaß am Musikmachen. Der Funke sprang auch diesmal auf das Publikum über und so wurde es für alle ein ausgelassener Nachmittag.

Mit großem Andrang beim Kartoffelwurstessen wurde der Kirmesmontag eingeläutet. Mitglieder des Fördervereins der KiTa Sensweiler brachten mit Kinderschminken, Spielen, usw. etwas Abwechslung für die jüngsten Kirmesbesucher, für die außerdem ein Karussell zwei Tage lang kostenlos zur Verfügung stand. Für alle gab es, wie schon am Sonntag, Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Mit leichter Verspätung, die der starken Hitze geschuldet war, begann der von vielen mit Spannung erwartete Montagabend. Traditionell ist dieser der am besten besuchte Teil der Kirmes. Und das nicht ohne Grund, wird das Programm doch ausschließlich von "Künstlern" und Gruppen aus Allenbach und Umgebung gestaltet.

Den Anfang machten die jüngsten Teilnehmer mit einer turnerischen Darbietung. Mit hoher Konzentration und sichtlichem Spaß, waren die Kids bei der Sache, die Manuela Krämer mit ihnen einstudiert hatte. Das anschließend als Theaterstück gespielte Märchen Aschenputtel  bestach durch eine gute Rollenverteilung , die passende Musikauswahl und die klasse Leistung der Darsteller. Danach zeigten die etwas älteren Kids einen ebenfalls von Manuela Krämer eingeübten Monstertanz. Mit ihren ausgefallenen Kostümen und einer sehr gut vorgetragenen Choreografie überzeugten sie ihr Publikum.

Nach einer kleinen Pause zeigten die Wirschweiler Old Scholl Dancers unter der Leitung von Carmen Friedrich ihr Können. Sowohl optisch wie künstlerisch ein Genuss. Danach folgte der erste Höhepunkt des Abends. Der " Flying Circus" überzeugte mit seiner Darbietung "Ronja Räubertochter". Die sympathischen Powerfrauen aus Stipshausen brachten neben aufwendig gestalteten Kostümen eine großartige Choreografie auf die Bühne.

Etwas ruhiger angehen ließ es anschließend der Künstler Pière mit seiner Assistentin "Schakkelien" . Beim Malen mit Menschen bewiesen Udo Wittmann und Silke Neumann wieder einmal ihr Gespür für die passende Auswahl an "Malutensilien". Den letzten Teil des Programms eröffneten die Allenbacher Steppmäd. Mit einer originellen Mischung aus Stepperobic und bayrischem Schuhplattler begeisterten sie die Zuschauer. Der Abschluss des Abends blieb dem zweiten Höhepunkt vorbehalten. Die "Hääre Dänzer" aus Wirschweiler heizten dem Publikum noch einmal mit einer Tanzeinlage ein. Star des Abends war der  mit 3 Jahren jüngste Hääre Dänzer Louis Neumann, der sehr großes Talent hat. Bevor Alleinunterhalter Ralf Brücher zum Tanz aufspielte rief der gewohnt gute Moderator des Abends und 1. Vorsitzende des Heimatvereins, Siegfried Burmann, noch einmal alle zum Finale auf die Bühne. Gemeinsam wurden zum Ausklang die Allenbacher Hymne und das Hääre-Lied gesungen. Der Heimatverein Allenbach e.V. bedankt sich bei allen, die zu dem guten Gelingen der Kirmes beigetragen haben.

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Wanderfreunde unterwegs:

2-Tages-Fahrt nach Amöneburg in Hessen

Hier sind noch Plätze frei!

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!

Ablauf:

Samstag, 8. September 2018

8.00 Uhr Abfahrt in Allenbach an der Kirche

9.30 Uhr Erreichen wir Bingen, dort wartet ein Frühstücksbuffet auf uns

11.00 Uhr Weiterfahrt nach Marburg, dort haben wir Gelegenheit, die Altstadt auf eigene Faust zu erkunden

15.30 Uhr Abfahrt nach Biedenkopf zu unserem Hotel. Check-In im 4 Sterne Parkhotel

19.00 Uhr Abendessen

Sonntag, 9. September 2018

Frühstück

Besuch der Wanderung unserer Wanderfreunde Amöneburg e. V.

Abfahrt Richtung Heimat

Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Heimatnähe

Diese Reise wird von den Wanderfreunden bezuschusst.

Der Eigenanteil für Mitglieder und Nicht-Mitglieder beträgt p.P. 80 Euro plus

5 Euro p.P. für das Frühstück.

Der Betrag wird bei Abfahrt eingesammelt.

Anmeldung ist ausschließlich bei Hugo Heiß möglich. Telefon: 06786-7043.

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

46. IVV Wanderung in Allenbach

Am 09. und 10.06.2018  waren es 670 Teilnehmer, die bei durchwachsenem Wetter nach Allenbach kamen und an der 46. IVV Wanderung der Wanderfreunde teilnahmen. Darunter waren die stärksten Gruppen aus Morbach-Bischofsdhron, Kirn-Sulzbach, Schmelz, Sohren, Ramstein, Hottenbach, Hohenöllen, Spall, Thalexweiler, Sankt Julian sowie Vereine aus Luxemburg und Belgien. Die Polizei-Sportgruppe Siegerland reiste mit dem Bus an. Über den Zuspruch anderer ortsansässiger Vereine und der Feuerwehr Hochwald sowie etlicher Familien mit Kindern freuten sich die Wanderfreunde sehr.  Die Wanderstrecken von 5 km, 10 km und 20 km wurden an beiden Tagen gut besucht und von einigen Gästen als „sehr schön“ bewertet. 

Rund 80 Helfer ermöglichten vor und während der Veranstaltung auf den Wanderstrecken und am Start-und Zielort dem Gemeindehaus in Allenbach einen reibungslosen Ablauf. 

Informationen über den Verein der Wanderfreunde „Huckepack“ Allenbach e.V. und derer Termine gibt´s unter www.allenbach-hunsrueck.de . Interessierte und Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Schlosskirmes 2018

Programm der Schlosskirmes 2018 steht

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Edelsteinkönigin besuchte Theaterpremiere

Auch 2017 ließ die Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" am Abend vor Sylvester wieder die Korken knallen. Mit dem Stück "Nix Bollywood bei Korn und Schrot" feierte man die mittlerweile neunte Premiere im Allenbacher Gemeinschaftshaus. Mit dem Lustspiel in 3 Akten von Beate Irmisch hat die Laienspielgruppe des Heimatvereins einmal mehr ihr Motto unter Beweis gestellt und ihren Gästen einen sehr lustigen Abend beschert. Das war auch die Meinung der amtierenden Edelsteinkönigin  Anna-Lena Märker, die bei der Erstaufführung zu Gast war und allen Akteuren einen ausgezeichneten Auftritt bescheinigte. Auch die übrigen Besucher waren voll des Lobes. Viele von ihnen kommen schon seit Gründung der Theatergruppe zu den Vorstellungen.

Die einzelnen Rollen sind den Darstellern wie auf den Leib geschrieben. Es geht um das Leben von drei Nachbarfamilien auf dem Land. Eigentlich könnte es sehr gemütlich verlaufen. Manfred Hafer (Joachim Storr) und Egon Mais (Immanuel Klein) sind pensioniert, Oskar Schrot (Hans-Jürgen Kley) geht nach über 35 Dienstjahren als überaus korrekter pedantischer Wachtmeister in den Vorruhestand. Alle wissen jedoch überhaupt nichts mit ihrer Freizeit anzufangen. Das geht ihren Ehefrauen Klara Hafer (Petra Haas), Josefa Mais (Carmen Arth) und Margot Schrot (Jutta Fillmann) ziemlich auf die Nerven. Manfred wird immer mehr zum Hypochonder und Egon schnitzt ein Vogelhäuschen nach dem anderen! Als Adelheid Korn (Silke Neumann), der Traum aller Männer, in die Nachbarschaft einzieht ändert sich alles schlagartig. Die Herzen der Männerwelt erwachen zu neuem Leben. Der feurige Italiener Umberto Ragazzi Massimo Paparazzi (Udo Wittmann) sorgt dafür dass auch die Frauen nicht zu kurz kommen. Nur Oma Schrot (Kerstin Langner) und Enkel Daniel (Jörg Bohrer) ahnen, dass etwas nicht stimmt.

Kleinere Textprobleme  wurden von der Souffleuse Birgit Becker wieder ins Lot gebracht. Bevor die Schauspieler sich auf der liebevoll von Frank Arth, Heiner Fieron, sowie Holger und Sven Sonnabend gestalteten Bühne austoben konnten, brachte Conférencier Hans Becker das Publikum schon einmal auf Betriebstemperatur mit seiner gewohnt unterhaltsamen Ansprache. Nach den Pausen sorgten Holger Sonnabend (Melodie) und Frank Arth (Text) musikalisch für die Erinnerung an den vorhergegangenen Akt. Manuela Krämer brachte die Darsteller optisch näher an das zu spielende Alter, was ihr sehr gut gelang.

Neben den vielen Helferinnen und Helfern in Küche und Service gilt Natascha Müller für die Diensteinteilung und Thomas Langner für die Zubereitung des Rollbratens ein besonderer Dank.

 

Für die restlichen Aufführungen gibt es noch vereinzelte Karten. Info unter 06786-2737.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Kartenverkauf im Gemeinschaftshaus

Die Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" verkauft am Sonntag, 19. November im Gemeinschaftshaus die Eintrittskarten für das diesjährige Stück "Nix Bollywood bei Korn und Schrot".

Ab 13:30 Uhr ist das Gemeinschaftshaus geöffnet. Der Verkauf beginnt um 14:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

 

Für folgende Aufführungstermine sind Karten erhältlich:

Samstag, 30.12.2017 um 19:30 Uhr

Samstag, 06.01.2018 um 19:30 Uhr

Freitag, 19.01.2018 um 19:30 Uhr

Sonntag, 21.01.2018 um 17:00 Uhr

Samstag, 27.01.2018 um 19:30 Uhr

Einlass ist jeweils eine Stunde früher

 

Der Eintrittspreis liegt unverändert bei 7 Euro.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Bilder der Pferderallye

Die Bilder der diesjährigen Pferderallye sind hochgeladen. Wer möchte kann sie sich unter http://allenbach-hunsrueck.de/vereine/photos/display ansehen und herunterladen.

Noch ein Dankeschön an Holger. Die Bilder sind sehr schön geworden.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Nix Bollywood bei Korn und Schrot!

So heiß das Theaterstück, welches in dieser Saison im Gemeindehaus aufgeführt wird. Die Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" des Allenbacher Heimatvereins hat nach der Kirmes mit den Proben begonnen. Auch das Bühnenbild befindet sich schon in der Entstehung. 

Das Lustspiel in 3 Akten von Beate Irmisch handelt vom Leben der Familien Mais, Hafer und Schrot. Eigentlich könnte es sehr gemütlichen verlaufen. Manfred, Egon und Oskar sind pensioniert, wissen jedoch überhaupt nichts mit ihrer Freizeit anzufangen. Das geht ihren Ehefrauen ziemlich auf die Nerven. Manfred wird immer mehr zum Hypochonder und Egon schnitzt ein Vogelhäuschen nach dem anderen! Oskar geht nach über 35 Dienstjahren als überaus korrekter pedantischer Wachtmeister in den Vorruhestand. Am Tag vorher baut er jedoch mit besoffenem Kopf einen Unfall. Als Adelheid Korn, eine geschiedene, dralle Blondine in die Nachbarschaft einzieht ändert sich alles schlagartig. Die Herzen der Männerwelt erwachen zu neuem Leben. Der feurige Italiener Umberto Ragazzi Massimo Paparazzi sorgt dafür dass auch die Frauen nicht zu kurz kommen.

Das Stück verspricht jede Menge guter Pointen und wird somit wieder für ein paar lustige und unterhaltsame Abende im Allenbacher Gemeinschaftshaus sorgen. Sobald die Aufführungstermine feststehen werden diese an gleicher Stelle und im Internet unter http://allenbach-hunsrueck.de bekannt gegeben. Der Kartenverkauf findet am 19.11.2017 statt.

Wie immer werden zur Gestaltung des Bühnenbildes noch ein paar Dinge benötigt. Gesucht werden z.B. ein paar Briefkästen, ein paar Vogelhäuschen und evtl. eine Haustür aus Holz. Wer solche Gegenstände übrig hat oder zur Verfügung stellen kann möchte sich bitte mit Holger Sonnabend in Verbindung setzen.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Sitzung Heimatverein am 28.09

Die nächste Sitzung des Heimatvereins findet am Donnerstag um 20.00 Uhr im Gemeinschaftshaus statt.

Jeder der uns unterstützen möchte ist herzlich eingeladen.

 Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

    - Reflexion Pferderallye


Organnisation von:

  •  Helferkirmes am 07.10.2017
  •  Laternenfest am 11.11.2017
  •  Seniorenweihnachtsfeier am 10.12.2017
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Schönste Kirmes seit langem

Das war die einhellige Meinung der Organisatoren der diesjährigen Allenbacher Schloßkirmes, und viele Besucher teilten diese Meinung. Am Samstag, pünktlich um 18:00 Uhr stach der Vorsitzende des Heimatvereins Siegfried Burmann das erste Fass an. Die Anwesenden freuten sich auf das Freibier und einen schönen Abend. Zu diesem trug die Band Tonefactory ab 21:30 Uhr maßgeblich bei. Das Festzelt war gut besucht und die Stimmung ausgezeichnet. Es wurde lange getanzt und die letzten Gäste verließen erst gegen Morgen die von Lisa Langner vortrefflich dekorierte Bar.

Am Samstag heizte die Band  "Tonefactory" den Besuchern ein und sorgte für gute Stimmung im Zelt. 

 

Die sonntägliche Wanderung begann um 8:00 Uhr. Ca. 300 Aktive waren unterwegs. Auch einige Motorradfahrer waren dem Aufruf zu einer Rundfahrt gefolgt und unternahmen diese nach einer kleinen Andacht vor dem Zelt.  Um die Mittagszeit genossen alle die von Udo Wittmann und seinem Team hervorragend zubereitete Erbsensuppe. So gestärkt war man anschließend gewappnet mit der Band Frühschicht den Nachmittag zu feiern und der Tombola entgegen zu sehen. Spaß mit Musik ist das Motto der Musiker, und das war an diesem Nachmittag wörtlich zu nehmen. An einen so stimmungsvollen Nachmittag auf der Schloßkirmes konnte sich keiner erinnern. Und auch die Frühschicht hatte sichtlich ihren Spaß mit dem Publikum. Die Idee, die Band erst am Nachmittag spielen zu lassen und die Verlosung dazwischen zu schieben, erwies sich als fabelhaft.

Eine beachtlich Anzahl Motorradfahrer traf sich am Sonntagmorgen zur 1. Ausfahrt,

 

Die Band Frühschicht sorgte am Sonntag Nachmittag für ausgelassene Stimmung im Zelt

 

Am Montag konnte die zur Mittagszeit angebotene Kartoffelwurst mit Sauerkraut komplett verkauft werden. Der Nachmittag gehörte den Kindern, die vom Förderverein der Kita Sensweiler betreut und beschäftigt wurden. Außerdem stand Sonntags und Montags ein Kinderkarussell kostenlos für die kleinen zur Verfügung. 

Es ist gelebte Tradition, wenn am Abend des Kirmesmontag die Allenbacher ihre Gäste mit selbst einstudierten "Stickelcha" unterhalten. Der Abend wurde in diesem Jahr zum ersten Mal musikalisch von Ralf Brücher begleitet. Er unterhielt alle Altersklassen im Zelt und machte seine Sache ausgezeichnet. Das Programm gestalteten die Allenbacher wie immer selbst. Die jüngsten "Künstler" waren 5 Jahre alt und der Älteste fast 78. Den Anfang des Abends machten die Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren mit einem von Manuela Krämer einstudierten und klasse dargebotenen Tanz. Die Steppmäd sangen im Anschluss begleitet von Immanuel Klein mit der Gitarre das Lied "Aber mir reicht's". Dabei ging es um eine gute Ausrede, etwas erst gar nicht anzufangen und einfach nichts zu tun.  Wie es im Allenbacher Altersheim zugehen könnte zeigten vier rüstige Rentnerinnen. Die lustige Parodie stand unter der Leitung ihrer Pflegekraft Lisa Langner. Mit ihrem zweiten Gesangsbeitrag, dem "Hefelied", begleitet von Immanuel Klein, Holger Sonnabend und Frank Arth, zeigten die Steppmäd noch einmal, dass sie nicht nur super tanzen können, was sie aber anschließend auch unter der Leitung von Manuela Krämer bewiesen. Frau Holle wurde danach von 10 Laiendarstellern als kleines Theaterstück dargeboten. Mit u.a. Männern in Frauenrollen, einem sprechenden Hahn und einem lebendigen Apfelbaum brachten die Darsteller das Publikum zum Lachen. Happy Feet, ein musikalisches Puppenspiel mit den Füßen präsentierten Ramon Pfeiffer, Christopher Haas, Leon Weiper, Julian Langner, Dominik Mair und Tim Krämer. Auch sie begeisterten die Zuschauer und mussten eine der vielen Zugaben des Abends geben. Mit Eimern und Trommelstöcken in Neonfarben, angestrahlt mit Blacklight, faszinierten die Allenbacher Trommlerinnen das Publikum. Einstudiert wurde der Vortrag mit den Jugendlichen von Elena Fillmann und Hannah Conrad. Als letzter Programmpunkt, und als weiterer Höhepunkt traten die Wirschweiler "Häredancer" mit ihrem Indianertanz auf. Der von akrobatischen Figuren und sicherem Taktgefühl geprägte und in selbstgeschneiderten indianischen Lendenschürzen vorgeführte Tanz zog die Besucher abermals in ihren Bann. Es war ein überaus würdiger Abschluss des Abends.

 

Zum Finale kamen alle Mitwirkenden noch einmal auf die Bühne und sangen gemeinsam das Allenbacher Lied "Allebacher simma" und das Wirschweiler "Härelied". Nach dem offiziellen Programm wurde noch lange ausgelassen getanzt und gefeiert. Allen die zum guten Gelingen der Kirmes und ins besondere dem Montagabend beigetragen haben gilt ein ganz großes Dankeschön.

Die jüngsten eröffneten das Programm am Montag mit einem klasse vorgetragenen Tanz

 

Weiterlesen
  3 Kommentare
Neueste Kommentare
Heimatverein Allenbach
Das war wirklich ein super Fest. Danke an Alle die dabei waren Gruß Frank... Weiterlesen
Freitag, 18. August 2017 17:38
3 Kommentare

Allenbacher Schloßkirmes 2017

Es ist bald wieder soweit!

 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Halbjahresabschluß Termin geändert

An alle Landfrauen

Termin geändet auf 30. Juni 2017 Treffen bei Agnes in der Köhlerstube in Langweiler um 14.30 Uhr

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare