Aktuelles

Aufstellung des Bebauungsplanes „Sondergebiet naturnahe Erholung, Sport und Freizeit“

Verfahrensstand:

Öffentliche Auslegung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Auslegungszeitraum: 03.07.2020 bis einschließlich 03.08.2020

Die beabsichtigte Planung kann bei der Verbandsgemeindeverwaltung Herrstein-Rhaunen in den Räumen der Tourist-Information EdelSteinLand, Brühlstraße 16, 55756 Herrstein während der Öffnungszeiten (Montag – Freitag von 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr) oder auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen unter www.vg-hr.de unter dem Menüpunkt Bebauungsplanverfahren in dem angegebenen Zeitraum eingesehen werden.


Fachbereich 2

Fachbereich 2
Bauliche Infrastruktur
Brühlstraße 16
55756 Herrstein

Tel: +49(6785)79-2105
Fax: +49(6785)79-82105
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-hr.de

 

 

 

Evangelische Hochwaldkirche, Schauren, Wirschweiler, Kempfeld, Allenbach, Bruchweiler, Sensweiler


Liebe Gemeinde,

um mit den ganzen Einschränkungen und den Unsicherheiten aufgrund der Corona Pandemie umzugehen, brauchen wir im Moment in erster Linie sehr viel Geduld. Diese jetzt nötige Geduld kostet Kraft. Gut zu wissen, dass Dietrich Bonhoeffer einmal gesagt hat, Gott gibt uns in kritischen Zeiten immer die nötige Kraft, die wir genau jetzt im Moment brauchen. Nicht mehr. Warum auch? Und so können wir uns immer wieder und jeden Moment neu, an Gott wenden, ihn um Kraft bitten – und sicher sein, dass er sie uns auch gibt. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, auf ihn können wir unsere Hoffnung setzen. Paulus sagt daher im Römerbrief (12,12): „Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, und haltet an im Gebet.

Auch das Glockenläuten lädt uns immer wieder neu zum Gebet ein. Jeden Morgen, wenn um sechs Uhr die Glocken aller unserer Kirchen durch unser weites Tal läuten und den Tag begrüßen, können wir uns im Gebet an Gott wenden. Ebenfalls um 11.00 Uhr, wenn die Gedanken um den Mittag kreisen. Und auch am Abend laden uns die Glocken um 18.00 Uhr wieder ein zum gemeinsamen Gebet. Wer mag, entzündet eine Kerze dabei und spricht ein Vaterunser. So wissen wir uns im Gebet untereinander und mit Gott verbunden.
Und sonntags läuten wir abends verbunden mit den Christen in unserem Land um 19.30 Uhr. 

Auch mit tatkräftiger Hilfe möchte das Presbyterium zur Seite stehen und hat beschlossen, Mund- und Nasenmasken selber zu nähen und allen interessierten Gemeindegliedern zur Verfügung zu stellen. Jeder, der eine Mund- und Nasenmaske haben möchte, meldet sich bitte bei Daniela Schwarz, Telefon 06786-2776. Wir bringen Ihnen die Masken nach Hause und werfen sie kontaktlos in Ihren Briefkasten. Lesegottesdienste werden auch dieses Wochenende wieder in den Geschäften unserer Dörfer ausliegen. Bitte bedienen Sie sich – für sich selber und für andere. Wir erreichen nicht alle. Darum sind wir froh, wenn Sie mithelfen beim Verteilen. Wer gerne ein Exemplar in seinem Briefkasten haben möchte, kann das bitte unter der Telefonnummer 1336 anmelden. Auch als Mail senden wir Ihnen den Lesegottesdienst gerne zu. Sie können ihn unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

Gerne weisen wir Sie auch auf die Internet-Gottesdienste hin, z.B. auf der Seite des Kirchenkreis Trier.
Seelsorge Ganz sicher gibt es in solchen Zeiten wie jetzt auch Momente, in denen die Kraft auszugehen droht. Dann kann es gut sein, mit jemandem zu sprechen, auch darüber. Oder auch einfach so. Es müssen nicht immer die großen Themen besprochen werden. Nutzen Sie dann bitte gerne die Möglichkeit mich, Ihren Pfarrer, Martin Beckschulte anzurufen. Ich biete gerne (Seelsorge) Gespräche an. Tel.: 1336. Auch rufen Pfarrerin Fastenrath und ich im Moment von uns aus Gemeindeglieder an, um Gespräche zu ermöglichen.

Pfarrer Martin Beckschulte

 

 

 

Kirchliche Nachrichten der Ev. Kirchengemen Schauren Kempfeld Bruchweiler Wirschweiler Allenbach Sensweiler

Liebe Gemeinde, dass wir einander sehr brauchen, das macht uns die Situation aufgrund der Corona Pandemie jeden Tag deutlicher. Wir brauchen die Menschen aus unserer Familie und unsere Freunde sehr, um diese Zeiten zu überstehen. Dieses Miteinander neu zu schätzen, das lehrt uns diese Zeit. Wie wichtig auch der körperliche Kontakt ist, dass wir uns mit Menschen, die uns nahe sind, in den Arm nehmen können etwa. Nicht umsonst heißt es sich zu drücken und zu herzen. Auch der Bibel ist der Körper ein wichtiges Anliegen. Und gerade jetzt im Frühling erleben wir ganz besonders, wie viel auch körperliche Kraft und Schönheit darin steckt, wenn alles wieder anfängt zu leben. Ostern ist das Fest dieser neuen Kraft. An Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu, sein neues Leben. Und wir feiern, dass auch wir an diese Auferstehung für uns glauben und uns daran festhalten können. Wie wird es dann sein? Wie wird dieser neue Körper dann sein? Ganz anders, sagt Paulus im ersten Korintherbrief. Wir können uns das kaum vorstellen. Er spricht von einem himmlischen Körper, den wir dann bekommen werden nach der Auferstehung. Ist das nicht eine schöne Hoffnung, die wir bekommen. Darauf dürfen wir uns freuen, jetzt zu Ostern.

 

Amtshandlungen, Gottesdienste und Glockengeläut

Bei Beerdigungen auf den Friedhöfen in unseren Dörfern können (aktuell) nur fünf Angehörige teilnehmen. Gottesdienste, Trauungen und Taufen können im Moment gar nicht stattfinden, wie auch die Karfreitags- und Ostergottesdienste.

Bei unserem täglichen Glockenläuten um 18.00 Uhr sind alle eingeladen ein Vaterunser und ein paar eigene Worte zu beten und eine Kerze anzuzünden. Zudem läuten in einer ökumenischen Aktion auch sonntagsabends um 19.30 Uhr die Glocken zum Gebet.

Am Ostermorgen werden alle unsere Glocken läuten, von 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr zusammen mit den Glocken in der ganzen Landeskirche. So wollen wir gemeinsam feiern und die Osterfreude verkünden.

In unserer Gemeinde liegen in den Geschäften „Lesegottesdienste“ aus für den jetzt kommenden Karfreitag und Ostersonntag. Diesen Lesegottesdienst können. Gerne möchte wir Sie auch hinweisen auf die Internet-Gottesdienste, die etwa auf der Seite des Kirchenkreis Trier angeboten werden.

 

Seelsorge

Manchmal ist die Einsamkeit groß in solchen Zeiten. Die Angst und die Unsicherheit wächst. Dann kann ein Gespräch nutzen. Nutzen Sie dann bitte gerne die Möglichkeit mich, Ihren Pfarrer, Martin Beckschulte anzurufen. Ich habe im Moment etwas mehr Zeit als sonst und biete gerne (Seelsorge) Gespräche an. Tel.: 1336.

Auch rufen Pfarrerin Fastenrath und ich im Moment von uns aus Gemeindeglieder an, um Gespräche zu ermöglichen. Einmal mehr möchte ich daher auf die Möglichkeit direkter Gespräche hinweisen, für alle Fälle.
Ein weiterer Hinweis: Neuigkeiten finden Sie auch auf den Internet Seiten der einzelnen Dörfer.

Pfarrer Martin Beckschulte

 

 

Amtshandlungen, Gottesdienste und Seelsorge der Ev. Kirchengemeinde
Bis auf weiteres kann bei Beerdigungen nur eine beschränkte Personenanzahl teilnehmen, je nach den aktuellen Vorschriften.
Gottesdienste, Trauungen und Taufen können im Moment gar nicht stattfinden. Besonders schmerzlich ist, dass auch die Ostergottesdienste in der Kirche entfallen müssen.
Und doch gibt es weiter die Möglichkeit gemeinsam zu beten und Gottesdienste zu feiern.
Bei unserem täglichen Glockenläuten um 18.00 Uhr sind alle eingeladen zu Hause, am Fenster, oder da, wo sie sich gerade befinden, ein Vaterunser zu beten. Wer mag, kann auch eine Kerze entzünden und wenn es wärmer wird das Fenster öffnen.
Das Presbyterium hat beschlossen, dass wir uns an der Initiative des Bistums Trier anschließen und in einer ökumenischen Aktion auch sonntagsabends um 19.30 Uhr die Glocken zum Gebet läuten.
In unserer Gemeinde liegen in den Geschäften „Lesegottesdienste“ aus. Sie sind für den jetzt kommenden Sonntag gedacht. Sie können diesen Lesegottesdienst mitnehmen oder sich auch mitbringen lassen. Er steht auf einem gefalteten DinA4 Blatt und Sie können ganz einfach von oben nach unten bei sich zu Hause diesen Gottesdienst lesen, alleine oder zusammen. Sie brauchen nur eine Kerze und etwas Zeit und Ruhe.
Gerne möchten wir Sie auch Hinweisen auf die Internet-Gottesdienste, die etwa auf der Seite des Kirchenkreises Trier angeboten werden.
Manchmal ist die Einsamkeit groß in solchen Zeiten. Dann kann ein Gespräch nutzen. Oder es gibt einfach das Bedürfnis nach einem Gesprächspartner. Nutzen Sie dann bitte gerne die Möglichkeit Ihren Pfarrer, Martin Beckschulte anzurufen. Er hat im Moment mehr Zeit als sonst und bietet gerne (Seelsorge) Gespräche an. Tel.: 1336
Auch ruft der Pfarrer von sich aus Gemeindeglieder an, um Gespräche zu ermöglichen.
Ein Wort für Zeiten, in denen wir uns nach Gottes Hilfe sehnen, steht in Ps 121,1.2: Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Pfarrer Martin Beckschulte

 

Allgemeine Bestimmungen

 

 

 

KIRCHENGEMEINDE

Wirschweiler-Allenbach-Sensweiler

Hauptstr. 45

55758 Wirschweiler

Telefon: 06786-2343

Liebe Gemeindemitglieder, wie verfahren wir als Gemeinde in der augenblicklichen Situation rund um das Corona Virus und der aufgetretenen Pandemie? Die Ereignisse überschlagen sich. Hier ein paar erste Antworten, die wir gefunden haben:
aufgrund der Erlasse des Landes Rheinland-Pfalz, nach denen keine Versammlungen mehr stattfinden dürfen, und dem nachgehend auch aufgrund der Beschlüsse der beiden Presbyterien Wirschweiler-Allenbach-Sensweiler und Schauren-Kempfeld-Bruchweiler werden mindestens bis Ostern keine Gottesdienste mehr gefeiert werden. Ausgesetzt sind ebenfalls Trauungen und Taufen. Beerdigungen dürfen noch stattfinden, allerdings nur im engsten Familienkreis bis zu 10 Personen und nur am Grab. Die Konfirmationen sind verschoben bis nach den Sommerferien, um für alle Beteiligte Planungssicherheit zu erhalten. Die Frauenhilfen und Gemeinde-Nachmittage finden zurzeit ebenfalls nicht mehr statt.
Die neuen Mitglieder des Presbyteriums Schauren Kempfeld Bruchweiler werden wir in einer Telefonschaltung in ihr Amt einführen.
Für kirchliche Neuigkeiten, Informationen und geistige Impulse weisen wir Sie hin auf die Internetseite des „Evangelischen Kirchenkreis Trier“ hin.
Die beiden Presbyterien laden die Gemeindeglieder ein abends zu der 18 Uhr Glocke gemeinsam das Vaterunser zu beten, gerne am Fenster stehend und mit einer entzündeten Kerzen. So können wir die Zeit der Krise dennoch im Gebet alle gemeinsam verbunden sein.
Für die Zeit, die vor uns liegt, kann uns ein Bibeltext aus dem Buch Josua begleiten: Gott sagt: Ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt bist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn ich, der Herr, dein Gott, bin mit dir in allem, was du tust.

Freundliche Grüße
Martin Beckschulte

 

Aufruf1

Corona

 

 

 

Verfahrensstand:

Aufstellung des Bebauungsplanes „Sondergebiet naturnahe Erholung, Sport und Freizeit“.

 

Öffentliche Auslegung der Planunterlagen nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie Beteiligung der Behörden

und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB sowie der Nachbargemeinden

gem. § 2 Abs. 2 BauGB Beteiligungszeitraum: 12.03.2020 bis einschließlich 14.04.2020.

 

Die öffentliche Auslegung der Planunterlagen erfolgt während der Dienststunden bei der

Verbandsgemeindeverwaltung Herrstein-Rhaunen, Fachbereich 2 - Bauliche Intrastruktur -, Zimmer 454,

Brühlstraße 16, 55756 Herrstein oder auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Herrstein

unter www.vg-hr.de unter dem Menüpunkt Bebauungsplanverfahren in dem angegebenen Zeitraum.

unnamed