Schönste Kirmes seit langem

Das war die einhellige Meinung der Organisatoren der diesjährigen Allenbacher Schloßkirmes, und viele Besucher teilten diese Meinung. Am Samstag, pünktlich um 18:00 Uhr stach der Vorsitzende des Heimatvereins Siegfried Burmann das erste Fass an. Die Anwesenden freuten sich auf das Freibier und einen schönen Abend. Zu diesem trug die Band Tonefactory ab 21:30 Uhr maßgeblich bei. Das Festzelt war gut besucht und die Stimmung ausgezeichnet. Es wurde lange getanzt und die letzten Gäste verließen erst gegen Morgen die von Lisa Langner vortrefflich dekorierte Bar.

Am Samstag heizte die Band  "Tonefactory" den Besuchern ein und sorgte für gute Stimmung im Zelt. 

 

Die sonntägliche Wanderung begann um 8:00 Uhr. Ca. 300 Aktive waren unterwegs. Auch einige Motorradfahrer waren dem Aufruf zu einer Rundfahrt gefolgt und unternahmen diese nach einer kleinen Andacht vor dem Zelt.  Um die Mittagszeit genossen alle die von Udo Wittmann und seinem Team hervorragend zubereitete Erbsensuppe. So gestärkt war man anschließend gewappnet mit der Band Frühschicht den Nachmittag zu feiern und der Tombola entgegen zu sehen. Spaß mit Musik ist das Motto der Musiker, und das war an diesem Nachmittag wörtlich zu nehmen. An einen so stimmungsvollen Nachmittag auf der Schloßkirmes konnte sich keiner erinnern. Und auch die Frühschicht hatte sichtlich ihren Spaß mit dem Publikum. Die Idee, die Band erst am Nachmittag spielen zu lassen und die Verlosung dazwischen zu schieben, erwies sich als fabelhaft.

Eine beachtlich Anzahl Motorradfahrer traf sich am Sonntagmorgen zur 1. Ausfahrt,

 

Die Band Frühschicht sorgte am Sonntag Nachmittag für ausgelassene Stimmung im Zelt

 

Am Montag konnte die zur Mittagszeit angebotene Kartoffelwurst mit Sauerkraut komplett verkauft werden. Der Nachmittag gehörte den Kindern, die vom Förderverein der Kita Sensweiler betreut und beschäftigt wurden. Außerdem stand Sonntags und Montags ein Kinderkarussell kostenlos für die kleinen zur Verfügung. 

Es ist gelebte Tradition, wenn am Abend des Kirmesmontag die Allenbacher ihre Gäste mit selbst einstudierten "Stickelcha" unterhalten. Der Abend wurde in diesem Jahr zum ersten Mal musikalisch von Ralf Brücher begleitet. Er unterhielt alle Altersklassen im Zelt und machte seine Sache ausgezeichnet. Das Programm gestalteten die Allenbacher wie immer selbst. Die jüngsten "Künstler" waren 5 Jahre alt und der Älteste fast 78. Den Anfang des Abends machten die Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren mit einem von Manuela Krämer einstudierten und klasse dargebotenen Tanz. Die Steppmäd sangen im Anschluss begleitet von Immanuel Klein mit der Gitarre das Lied "Aber mir reicht's". Dabei ging es um eine gute Ausrede, etwas erst gar nicht anzufangen und einfach nichts zu tun.  Wie es im Allenbacher Altersheim zugehen könnte zeigten vier rüstige Rentnerinnen. Die lustige Parodie stand unter der Leitung ihrer Pflegekraft Lisa Langner. Mit ihrem zweiten Gesangsbeitrag, dem "Hefelied", begleitet von Immanuel Klein, Holger Sonnabend und Frank Arth, zeigten die Steppmäd noch einmal, dass sie nicht nur super tanzen können, was sie aber anschließend auch unter der Leitung von Manuela Krämer bewiesen. Frau Holle wurde danach von 10 Laiendarstellern als kleines Theaterstück dargeboten. Mit u.a. Männern in Frauenrollen, einem sprechenden Hahn und einem lebendigen Apfelbaum brachten die Darsteller das Publikum zum Lachen. Happy Feet, ein musikalisches Puppenspiel mit den Füßen präsentierten Ramon Pfeiffer, Christopher Haas, Leon Weiper, Julian Langner, Dominik Mair und Tim Krämer. Auch sie begeisterten die Zuschauer und mussten eine der vielen Zugaben des Abends geben. Mit Eimern und Trommelstöcken in Neonfarben, angestrahlt mit Blacklight, faszinierten die Allenbacher Trommlerinnen das Publikum. Einstudiert wurde der Vortrag mit den Jugendlichen von Elena Fillmann und Hannah Conrad. Als letzter Programmpunkt, und als weiterer Höhepunkt traten die Wirschweiler "Häredancer" mit ihrem Indianertanz auf. Der von akrobatischen Figuren und sicherem Taktgefühl geprägte und in selbstgeschneiderten indianischen Lendenschürzen vorgeführte Tanz zog die Besucher abermals in ihren Bann. Es war ein überaus würdiger Abschluss des Abends.

 

Zum Finale kamen alle Mitwirkenden noch einmal auf die Bühne und sangen gemeinsam das Allenbacher Lied "Allebacher simma" und das Wirschweiler "Härelied". Nach dem offiziellen Programm wurde noch lange ausgelassen getanzt und gefeiert. Allen die zum guten Gelingen der Kirmes und ins besondere dem Montagabend beigetragen haben gilt ein ganz großes Dankeschön.

Die jüngsten eröffneten das Programm am Montag mit einem klasse vorgetragenen Tanz

 

Weiterlesen
Neueste Kommentare
Heimatverein Allenbach
Das war wirklich ein super Fest. Danke an Alle die dabei waren Gruß Frank... Weiterlesen
Freitag, 18. August 2017 17:38
24 Aufrufe
3 Kommentare

Vorwanderung

 

Am Donnerstag, 25.05.2017 findet die Vorwanderung der 

Wanderfreunde „Huckepack“ Allenbach e. V. statt. 

Die Streckenlänge beträgt ca. 5 km. 

Los geht´s um 10.00 Uhr. 

Treffpunkt ist am Gemeindehaus in Allenbach. 

Danach gibt es Gegrilltes und Getränke. 

Zu dieser Wanderung sind alle Wanderfreunde 

und Interessierte herzlich eingeladen.

 

Weiterlesen
169 Aufrufe
0 Kommentare

Wanderfreunde „Huckepack“ Allenbach e.V. wählten neuen Vorstand

 

Am 04.03.2017 versammelten sich die Wanderfreunde „Huckepack“ Allenbach e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus in Allenbach. Der 1. Vorsitzende Robert Haas konnte 55 Mitglieder zu dieser Versammlung begrüßen. In Vertretung für den 1. Schriftführer Horst Haag, berichtete die Pressewartin Mirjam Taubert über das vergangene Jahr und gab einen Ausblick auf das Jahr 2017. Im Jahr 2016 zählte der Verein 93 Mitglieder. Im Jahr 2017 sind es 96. Die Wanderfreunde waren im Jahr 2016 zu 60 Wanderungen angemeldet. Im Jahr 2016 unternahm der Verein zwei 2-Tages-Fahrten. Diese führten mit jeweils 50 Personen  nach Creglingen in Unterfranken und Hildrizhausen. Beide Fahrten waren schnell ausgebucht. Zu der eigenen Wanderveranstaltung im Juni 2016 wurden die Wanderfreunde von rund 900 Wanderern besucht. Hier bedankte sich Mirjam Taubert im Namen des Vorstands bei allen Helfern und Kuchenspenden. In gleicher Sache wies der Vorstand noch einmal darauf hin, dass für diese Veranstaltung, die Einsatzkraft aller Helfer benötigt wird. Nur so kann der Verein in dieser Form existieren und Ausflüge und Reisen über das Jahr verteilt anbieten. 

Für das Jahr 2017 sind die Wanderfreunde zu 66 Wanderungen gemeldet.

Die Wanderungen nach Wißmannsdorf, Fehl-Ritzhausen, Hünningen-Büllingen (Belgien) und Kirchen /Sieg werden mit dem Bus besucht.

Hierzu wird noch einmal auf rechtzeitige Anmeldung bei der Wanderwartin Consuelo Haag hingewiesen sowie auf den Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Person/Busfahrt.

Weiterhin sind wieder zwei 2-Tages-Fahrten geplant. Reiseziel werden Unglingshausen und Freiamt im Schwarzwald sein. Beide Reisen sind bereits ausgebucht! Informationen zu diesen Fahrten erteilt Hugo Heiß.

Bezüglich dieser Mehrtagesfahrten wurde in der Versammlung über eine Erhöhung des Unkostenbeitrags ab 2018 diskutiert und abgestimmt. Ein Unkostenbeitrag von 80 Euro pro Person/Fahrt wurde von der Versammlung angenommen. 

Das Datum für die Vorwanderung für 2017 wurde in der Versammlung auf den 25.05.2017 abgestimmt.  

Es folgte der Bericht des 1. Kassierers Jürgen Neumann. Die ordnungsgemäße Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer bestätigt. Der Vorstand wurde entlastet. 

Als Versammlungsleiter wurde der Ortsbürgermeister Siegfried Burmann ernannt, der die Neuwahlen des neuen Vorstandes leitete. 

Der neue Vorstand der Wanderfreunde „Huckepack“

Allenbach e.V. wurde wie folgt gewählt:

 

 

  1. Vorsitzender: Robert Haas
  2. Vorsitzender: Meinrad Schupp

 

  1. Kassierer: Jürgen Neumann
  2. Kassierer: Arno Müller 

 

  1. Schriftführer: Horst Haag
  2. Schriftführer: Hugo Heiß

Pressewartin: Mirjam Taubert

 

  1. Wanderwartin: Consuelo Haag
  2. Wanderwart: Wolfgang Müller

Beisitzer: Uwe Klee, Klaus Göbel, Iris Müller, Gisela Maaß, Joachim Maaß, Klaus Kakowski, Monika Römer, Winfried Fickus, Siglinde Schüßler. 

Kassenprüfer: Wolfgang Müller, Joachim Maaß 

Für einen gemütlichen Ausklang der Jahreshauptversammlung sorgte ein gemeinsames Abendessen.

 

Weiterlesen
194 Aufrufe
0 Kommentare

Neuwahlen und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung

Am Samstag, 25. März fand im Dorfgemeinschaftshaus die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins statt. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Siegfried Burmann berichtete dieser von den Aktivitäten des vergangenen Jahres und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für ihre erbrachten Leistungen. Herausragende Ereignisse waren die Theatersaison und die Schloßkirmes. Anschließend informierte der Kassenwart Thomas Schwan über die finanzielle Lage des Vereins. Obwohl die Ausgaben größer waren als die Einnahmen steht der Verein sehr solide da. Dies wurde, neben einer überaus genauen und korrekten Buchführung, von den Kassenprüfern bestätigt und der Vorstand konnte somit entlastet werden.

Im Anschluss standen einige Ehrungen an. Carmen Arth, Nora Philippi, Susanne Arth, Karl-Heinz Conrad und Herbert Weigner sind seit 30 Jahren Mitglieder und wurden mit der silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Die bronzene Ehrennadel für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten Karl-Heinz Leyser, Lothar Risch, Karl-Heinz Schmeier, Dietrich Schönherr und Norbert Zürbes. Für 15 Jahre Vorstandsarbeit konnte Schriftführer Frank Arth eine Urkunde in Empfang nehmen.  Leider konnten nicht alle die Auszeichnungen persönlich entgegennehmen.

Neben all diesen erfreulichen Nachrichten gab es auch einen Wehrmutstropfen. Der langjährige Kassierer Thomas Schwan legte aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. Er betonte ausdrücklich, dass dies nichts mit dem Verein zu tun habe. Auch die gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Vorstandes war für ihn immer vorbildlich und von Engagement geprägt. Der Vorstand seinerseits bedauert den Schritt sehr, kann aber die Gründe dafür nachvollziehen. Der Verein verliert mit Thomas Schwan einen überaus erfahrenen und gewissenhaften Kassenwart. Für seine 12 jährige Tätigkeit und die Unterstützung durch Elke Krummenauer dankte der Vorsitzende im Namen aller Mitglieder und wünschte ihnen weiterhin alles Gute.

Die nachfolgenden Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis. Erster Vorsitzender ist weiterhin Siegfried Burmann. Seine Stellvertreter sind Hans Becker und Udo Wittmann. Als Kassenwart wurde der bisherige zweite Vorsitzende Guido Steuer gewählt. Er versprach die Amtsgeschäfte so weiter zu führen wie sein Vorgänger dies tat. Zweiter Kassenwart bleibt Heiner Fieron. Schriftführer ist auch künftig Frank Arth, der sich dieses Amt mit Jutta Fillmann teilt. Als Beisitzer fungieren die ebenso langjährig bewährten Marion Schaupeter, Rudi Cullmann, Jonas Herrmann und Holger Sonnabend, der neu in den Vorstand gewählt wurde.

Auch der Wirtschaftsausschuss bleibt weitestgehend unverändert. Er wird gebildet von Kerstin Langner, Thomas Langner, Erwin Marx, Petra Marx, Susanne Arth, Manuela Langner, Jonas Herrmann, Bernd Fillmann, Jörg Schaupeter, Lisa Langner und Immanuel Klein. Die beiden letztgenannten wurden neu in das Gremium gewählt. Vorstand und Wirtschaftsausschuss bilden das Herz des Heimatvereins und werden auch in Zukunft zum Wohl des Vereins, und damit zum Wohl der Ortsgemeinde gut zusammenarbeiten. Dessen ungeachtet sind Anregungen und Kritik jederzeit willkommen.

Bevor man zum gemütlichen Teil des Abends kam, wurden noch die Aufgaben für das kommende Jahr angesprochen. Am 8. April sind alle Mitbürger zum Umwelttag eingeladen. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Festplatz. Die diesjährige Schloßkirmes findet vom 05. bis 07. August statt. Für den 3. September ist ein Ausflug geplant. Genaueres steht hier noch nicht fest und Ideen sind jederzeit willkommen. Ein kleines Jubiläum feiert in diesem Jahr die Pferderallye. Sie findet am 17. September zum 10 mal statt. Dankeschön sagt der Heimatverein allen Helfern der Schloßkirmes am 14. Oktober beim Helferfest. St. Martin wird am 11. November mit einem Laternenumzug gefeiert. Zu Ehren der älteren Mitbürger lädt der Heimatverein am 10. Dezember zur Seniorenweihnachtsfeier ein. Da die neue, ebenerdige Toilettenanlage bis dahin fertig gestellt sein wird hofft der Verein auf rege Teilnahme. Mit der Theaterpremiere am 30. Dezember wird das Jahr abgeschlossen. Die Aktivitäten und Termine können auch dem Internet bzw. der aktuellen Tagespresse entnommen werden. 

Zum Ausklang der Jahreshauptversammlung wurde gemeinsam zu Abend gegessen. Anschließend sahen sich die Anwesenden zusammen einen Film der Schloßkirmes von 2007 an.

Weiterlesen
299 Aufrufe
0 Kommentare

Gelungene Seniorenweihnachtsfeier

Gelungene Seniorenweihnachtsfeier
Der Heimatverein kann auf eine rundum gelungene Weihnachtsfeier zurückblicken. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Siegfried Burmann richtet Pfarrer Krause aus Thalfang ein paar ansprechende Worte an die Teilnehmer. Holger Sonnabend, Immanuel Klein, Hans Becker und Frank Arth luden die Senioren anschließend ein mit ihnen gemeinsam ein paar Weihnachtslieder zu singen. Bevor es Kaffee und Kuchen gab las Udo Wittmann eine besinnliche Geschichte über das gemeinsame Leben auf dem Dorf vor.
Der zweite Teil der Feier begann wieder mit dem gemeinsamen Singen weiterer Weihnachtslieder. Der Höhepunkt der Veranstaltung war das von Udo Wittmann geleitete Bingospiel. Hier erwachte der Ehrgeiz der Senioren und einige von ihnen konnten kleine Preise gewinnen. Ehe die Feier endete schaute noch der Nikolaus vorbei und hatte für jeden Teilnehmer ein kleines Präsent. Ein Dankeschön gilt allen die zum Gelingen der Feier beigetragen haben. Besonders den Frauen, welche die Gäste liebevoll verwöhnt haben.
Weiterlesen
425 Aufrufe
0 Kommentare

Neue Bänke aufgestellt

Der Heimatverein hat wieder neue Tische und Bänke gestiftet.

Dringend notwendig war der Austausch der Sitzgruppe an der Kreuzung im Oberdorf (Bushaltestelle).

Sitzgruppe an der Kreuzung B422

Am neu gestalteten Brunnenplatz wurden ebenfalls 2 neue Bänke aufgestellt.

Hier wird auch noch ein passender Tisch dazukommen. Der derzeitige Tisch ist eine Übergangslösung.

Alle Bänke und Tische wurden von unserem Holzkünstler Jonas Herrmann hergestellt.

Weiterlesen
543 Aufrufe
0 Kommentare

Jede Menge Müll eingesammelt

Wanderwege, Anlagen und Straßenränder waren das Ziel der zahlreichen freiwilligen Helfer beim Dreck-weg-Tag in Allenbach. Besonders entlang der B422 Richtung Erbeskopf entledigen sich offensichtlich viele Autofahrer leerer Getränkedosen, Flaschen, Fast-Food-Verpackungen oder anderen Unrats, den sie achtlos aus dem Fahrzeug werfen. Trauriges Highlight an dieser Strecke war in diesem Jahr ein Katzenbaum. Aber auch an vielen anderen Stellen wurden die Müllsammler fündig. Nach getaner Arbeit spendierte der Heimatverein wieder Würstchen und Getränke zur Stärkung aller, die sich tatkräftig an der Aktion beteiligt hatten. Diesen gilt auch ein besonderer Dank.

Weiterlesen
596 Aufrufe
0 Kommentare

Erfolgreiche Theatersaison 2015/16

Bericht aus der Nahezeitung vom 04. Januar 2016 von Ilona Brombacher

 

Schon nach zehn Sekunden Applaus

Bühne Viel bejubelte Premiere: Theatergruppe präsentiert sich in bester Spiellaune

Von unserer Mitarbeiterin

Ilona Brombacher

 

Allenbach. Ein paar, wirklich nur ein paar Plätze waren noch frei bei der Premiere des Schwanks der Theatergruppe „Ohne Sekt kein Act“ des Heimatvereins Allenbach, und die Stimmung im Gemeinschafthaus war vom ersten Moment an super. Zum siebten Theaterstück, so freute sich Frank Arth vom Kreativteam, konnte man nicht wenige Fans der ersten Stunde begrüßen, die bei allen der bisherigen Aufführungen der „eingeschworenen Gemeinschaft“ zu Gast waren. Gemeinschaft und Geselligkeit sind ihr Rezept, viel Spaß an der Sache ist die wichtigste Zutat, und der große Freiraum für Kreativität und die Unterstützung durch die Gemeinde samt den zahlreichen Helfern machen ein publikumsreifes Stück wie „Rambazamba am Lido Makkaroni“ erst möglich.

Nach der Vorlage von Dieter Adam bearbeiteten die Laienschauspieler unter der Regie von Immanuel Klein den lustigen Dreiakter für das Allenbacher Platt, Conferencier Hans Becker entführte das Publikum als Flugkapitän in die Höhen des Wahnsinnsurlaubs und sorgte damit schon zu Beginn der Aufführung für gute Stimmung, zumal der erste begeisterte Applaus keine zehn Sekunden auf sich warten ließ. „Etwaige Fehler oder Versprecher der Schauspieler sind nicht zu vermeiden, sie sind auch gewollt!“, juchzte der Pilot mit komödiantischem Talent und küsste herzhaft die Souffleuse in der ersten Reihe nicht ohne die Unwissenden im Publikum alsbald zu informieren: Die schöne Blonde ist seine Frau Birgit Becker.

Traditionell inzwischen: das Öffnen des Vorhangs durch Rudi Cullmann, Gründungsmitglied des Heimatvereins, der in diesem Jahr mit der Goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt worden war. Autor und Gitarrist Holger Sonnabend komponierte die Melodie des Theaterliedes, zu dem Frank Arth wie üblich den Text beisteuerte. Den Refrain des Pausenliedes „Rambazamba“ konnte man im Programmheft mitlesen, und so erschallte ein kräftiger Chor, der die fröhliche Verbindung zum Publikum nur noch enger schnürte. Manuela Krämer verpasste als Maskenbildnerin den Akteuren den passenden Ausdruck und sorgte mit ihrer Kostümwahl wiederholt für Einzelapplaus. Für Technik und Bühnenbau sorgten neben dem Kreativteam Sonnabend/Arth noch Sven Sonnabend und Heiner Fieron.

So beklatscht und bejubelt wurde jeder Erstauftritt der Mimen, dass sie teilweise eine ungeplante kurze Pause in ihre Nummer einlegen mussten. Bei der Besetzung der Rollen bewiesen die Laiendarsteller ein gutes Händchen: Der gut situierte Familienvater Fritz Knorbel, dem das Flirten mit jungen Damen wie das Salz in der Suppe scheint, war dem Gast-Allenbacher aus Kirschweiler, Hans-Jürgen „Hansi“ Kley, wie auf den Leib geschrieben. Petra Haas verkörperte die ungeliebte Nachbarin Agathe Schlottermann derart überzeugend, dass man am Ende tatsächlich gerührt mit ihr mitfühlen konnte, als sich das Geheimnis des Beziehungsgeflechts lüftete und sie sich des überbordenden Einflusses ihrer Mutter Klementine Mitesser (grandios gespielt von Kerstin Langner) endlich erwehrte. Wenn auch das temporeiche, prall mit flotten Sprüchen gefüllte Stück mit altbekannten Klischees aufwartet, schaffen es besonders besagte Schwiegermama Mitesser, „Beißzange“ genannt, und ihr armer, trottelig-gutmütiger Kuschelbär-Schwiegersohn Alois Schlottermann alias Joachim Storr (tolles Debüt!) dem Stück echtes Leben einzuhauchen.

Auch Carmen Arth als die moderne junge, allseits umschwärmte Dame Heidi, Udo Wittmann als verliebter Sohn Klaus Schlottermann und Silke Neumann als tanzfreudige Italienerin Maria Ravioli wurden für ihre Darstellungen mit reichlich Beifall auch zwischendurch belohnt. Fritzens Frau Melanie alias Jutta Fillman wurde mit stürmischem Jubel begrüßt, aber auch Neuzugang Joachim Storr ist wirklich eine Entdeckung.

 

Z Weitere Aufführungen sind am 9., 17., 23. und 30. Januar, jeweils um 19.30 Uhr im Allenbacher Gemeinschaftshaus. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Nahe Zeitung vom Montag, 4. Januar 2016, Seite 22 (0 Views)
Weiterlesen
534 Aufrufe
0 Kommentare

Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Heimarveins waren 31 Mitglieder anwesend. Der 1. Vorsitzende Siegfried Burmann ließ noch einmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Zu den wichtigsten Ereignissen zählten die Mitwirkung an der 750-Jahr Feier des Ortes und wie in jedem Jahr die Ausrichtung der Schloßkirmes. In seiner Funktion als Förderverein der Gemeinde finanzierte der Heimatverein im abgelaufenen Jahr unter anderem die Neugestaltung vieler Blumenbeete im Ort und die neue Beleuchtungsanlage im Gemeinschaftshaus. Auch der Defibrillator, welcher demnächst im Eingangsbereich des Gemeinschaftshauses installiert wird, wurde inklusive einer Schulungsmaßnahme für interessierte Bürger vom Heimatverein bezahlt.

Nachdem auch der 1. Kassierer Thomas Schwan seinen Bericht vorgetragen hatte und die Kassenprüfer ihm eine sehr ordentliche Kassenbuchführung bescheinigten, wurde der gesamte Vorstand entlastet. Der Verein steht auf soliden finanziellen Beinen und wird die Gemeinde auch künftig gemäß seiner Satzung unterstützen.

Zur Freude des Vorstandes sind viele Mitglieder der Einladung zur Vergabe der Ehrennadeln gefolgt. Ursprünglich sollten die ersten goldenen Ehrennadeln im letzten Jahr während der Schloßkirmes vergeben werden, was jedoch misslang. Umso schöner war es die verdienten Mitglieder endlich auszuzeichnen. Wer seine Nadel an diesem Abend nicht persönlich in Empfang nahm kann sie beim 1. Vorsitzenden Siegfried Burmann abholen.

Bevor man zum gemütlichen Teil des Abends überging wurden noch ein Ausblick auf dieses Jahr gegeben. Folgende Termine sind festgelegt:

Umwelttag am 09.04., Schloßkirmes vom 30.07 bis 01.08., Busausflug am 04.09., Pferderallye am 18.09., Helferkirmes am 22.10., Laternenumzug am 11.11., Seniorenweihnachtsfeier am 04.12. und Theaterpremiere am 30.12.2016

 

Nach dem obligatorischen gemeinsamen Essen zeigte Frank Arth noch einen Film von der Schloßkirmes 2006. In gemütlicher Runde ließ man die Versammlung anschließend ausklingen.

Weiterlesen
444 Aufrufe
0 Kommentare