News

Aktuelle Mitteilungen aus der Gemeinde und den Vereinen.
Schriftgröße: +

Sechs unterhaltsame Abende. Theatersaison ist zu Ende

Sechs unterhaltsame Abende. Theatersaison ist zu Ende
Sechs Mal war das Allenbacher Dorfgemeinschaftshaus ausverkauft. Und die Zuschauer waren voll des Lobes über die Aufführungen der Theatergruppe "Ohne Sekt kein Act" des Heimatvereins. "Gute Landluft inklusive", die Gaunerkomödie in 3 Akten von Wilfried Reinehr hat es auch in sich. Die verwitwete Bäuerin Selma Hinterpichler (Petra Haas) vermietet zum ersten Mal Zimmer an Feriengäste. Die störrische Magd Vevi (Kerstin Langner) und der etwas behäbige Knecht Paul (Joachim Storr) sollen sich um die Ankömmlinge kümmern. Diese bringen das Leben auf dem Hof ganz schön durcheinander. Erster Gast ist eine Nonne (Carmen Arth) die sich eine Nacht hier verstecken will. Der Berliner Schrotthändler Balduin Klawuttke (Hans-Jürgen Kley) und seine mondäne Lebensgefährtin Constanze Fröhling (Silke Neumann) sind augenscheinlich normale Urlauber. Zwielichtiger ist da schon Professor Doktor, Doktor Knut Knutson (Jörg Bohrer), angeblich ein dänischer Wissenschaftler. Nachbar und Landwirt Jeremias Hinkel (Udo Wittmann) ist nebenbei noch Postbote. Da er die Briefe die er austragen soll vorher liest ist er immer auf dem laufenden. Tierarzt Jonathan Soltau (Immanuel Klein) buhlt um die Liebe der Magd Vevi. Dabei kommt er Knecht Paul ins Gehege, der aber auch die Bäuerin umgarnt. Auch Nachbar Jeremias macht der Bäuerin Heiratsanträge, verliebt sich aber in die Nonne. Kripobeamtin Karin (Jutta Fillmann) hält die Hofbewohner über ihre Ermittlungen ständig auf dem neuesten Stand.
Es stellt sich heraus, dass die Nonne ein Kloster ausgeraubt hat, der angebliche Professor ein Heiratsschwindler ist und der millionenschwere Schrotthändler wegen Steuerhinterziehung gesucht wird. Als Karin die Verbrecher verhaften will sind diese geflohen. Sie glaubt schon sich ihre Beförderung in die Haare schmieren zu können, doch Doktor Soltau hat alle in seiner Praxis festgesetzt.
Ein besonderer Dank gilt Gonda Heidrich. Sie hat die Rolle von Udo Wittmann einstudiert, um ihn evtl. vertreten zu können. Hans Becker, der Conférencier brachte die Zuschauer einmal mehr mit seiner wunderbaren Anmoderation in Stimmung. Die Souffleuse, Birgit Becker, brachte die Schauspieler immer wieder in die geordneten Bahnen des Textes zurück falls notwendig. Manuela Krämer versah die Darsteller gekonnt mit den passenden Frisuren und schminkte sie entsprechend. Holger Sonnabend und Frank Arth sorgten für die eigenhändige musikalische Untermalung des Stückes. Zusammen mit Heiner Fieron und Sven Sonnabend bauten sie auch das schöne Bühnenbild. Thomas Langner war wie immer für den hervorragenden Rollbraten zuständig und Natascha Müller machte die perfekte Diensteinteilung für die Helfer. Bernd Fillmann, der gute Geist im Hintergrund, nahm der Truppe viele Arbeiten um die Vorstellungen ab. Nicht zuletzt war Siegfried Burmann immer zur Stelle um das Publikum zu begrüßen. Allen die zu dieser sehr erfolgreichen Theatersaison beigetragen haben, in welcher Form auch immer, sei hiermit ein herzliches Dankeschön gesagt.
Erfolgreiche Theaterpremiere
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 24. Februar 2017